lotus

Die traditionelle Thai – Massage wird in Thailand Nuad Phaen Boran genannt, die „uralte heilsame Berührung". Sie wird seit vielen Jahrhunderten praktiziert. Nach asiatischen Vorstellungen fließt die Lebensenergie (Prana) auf 10 Energiebahnen, die die Organe verbinden. Die Lebensenergie kann unserem Körper über die Atmung zugeführt werden. Durch die Techniken der Druckpunktmassage (Akupressur) und durch passive Dehnbewegungen und Streckungen verbraucht die Muskulatur mehr Sauerstoff, der Mensch atmet tiefer. Dieses tiefe Einatmen fördert die Entspannung des Körpers.

Das beste Zeichen einer vollständigen Entspannung ist, dass viele Kunden schon nach den ersten Minuten einer Massage einschlafen.

Die Wirkungen der Thai – Massage sind sanft, durch die Dehnungen lösen sich die Verspannungen der Muskulatur, die Faszien werden entspannt, die Blutzirkulation wird angeregt, ein verstärkter Lymphfluß ist die Folge. Die Gelenke werden mobilisiert und die inneren Organe werden durch die nervalen Reize aus den sensiblen Hautfeldern beeinflusst und über die Ausschüttung von körpereigenen Wirkstoffen vermehrt durchblutet.

Wie sehr sich die Zirkulation der Gewebsflüssigkeit verbessert hat, erkennt der Kunde im Anschluss an eine Massage daran, wie durstig er geworden ist. Daher wird zum Abschluss der Massage immer eine Tasse Zitronengras - Tee gereicht.